Neues Museum Weimar : Van de Velde, Nietzsche und die Moderne um 1900 / herausgegeben von Sabine Walter, Thomas Föhl und Wolfgang Holler ; mit Beiträgen von Ulrike Bestgen [et al.].

Language: German Series: (100 Jahre Bauhaus)Publication details: München ; Weimar : Hirmer, Klassik Stiftung Weimar, [2019]Description: 183 Seiten : 23 cm. IllustrationenISBN: 978-3-7774-3277-9Subject(s): Avantgarde | Kunstbetrieb | Geistesleben | WeimarGenre/Form: Ausstellungskatalog
Tags from this library: No tags from this library for this title.
Item type Current library Call number Status Date due Barcode
Bücher Bücher Archiv
2019SF006 (Browse shelf (Opens below)) Available

Verlagsangabe: Weimar ist bereits um 1900 Schauplatz der Moderne. Rund um den Nietzsche-Kult setzen sich mit Harry Graf Kessler und Elisabeth Förster-Nietzsche schillernde Persönlichkeiten für die Idee des neuen Menschen ein. Zukunftsorientiert gestaltet Henry van de Velde in Design und Interieur eine funktionale und elegante Welt. Prägnante Texte schildern den Aufbruch in die Moderne rund zwanzig Jahre vor dem Bauhaus.

Wie kam die Moderne nach Weimar? Um 1900 ersetzte der Kult um Friedrich Nietzsche die Goetheverehrung und aus der Klassikerstadt wurde ein Zentrum europäischer Kultureliten. Erfolgte eine erste Öffnung über die Weimarer Malerschule mit antiakademischen Bildern im Stil des Realismus und Impressionismus, gilt erst die Bewegung Neues Weimar und Henry van de Veldes Kunstgewerbeschule als Bindeglied zwischen Klassik und Bauhaus. Harry Graf Kessler führte mit bahnbrechenden Ausstellungen die europäische Moderne ein. Sie ist heute noch in Hauptwerken aus Malerei, Plastik, angewandter Kunst und Architektur in Weimar präsent.

Neues Museum Weimar, ab 06.04.2019.